1. Wie motivierst du dich an einem Montagmorgen?

Ich motiviere mich mit einem großen Kaffee und mit meinem kleinen Hund, der freudig ins Büro rennt und sich auf die Kollegen freut.

2. Was machst du hier und wie sieht dein klassischer Arbeitsalltag aus?

Ich bin UX Konzepterin bei der Jochen Schweizer mydays Group. Eigentlich habe ich keinen klassischen Arbeitsalltag. Mein Job ist sehr abwechslungsreich – von Nutzerinterviews, die ich führe, den Auswertungen danach über Online-Umfragen und der Visualisierung von komplexen Problemen bis hin zur Erstellung von Konzepten. Wenn ein User auf unsere Website kommt, wollen wir es ihm so einfach wie möglich machen, ein Produkt zu kaufen. Das ist die Aufgabe eines UX Konzepters.

3. Wie würdest du einem Kind deinen Job erklären?

Ich spreche mit vielen Leuten, die unser Produkt nutzen und versuche herauszufinden, was ihnen gefällt bzw. nicht gefällt und welche Schwierigkeiten sie bei der Navigation haben. Dafür erarbeite ich dann Lösungen – um den Einkaufsprozess so einfach wie möglich zu gestalten.

4. Wie bist du bei Jochen Schweizer mydays gelandet?

Das war ein Zufall! Eine damalige Kommilitonin und jetzige Kollegin hat unserer Karriere-Beraterin der Hochschule mitgeteilt, dass bei Jochen Schweizer mydays ein UX Konzepter gesucht wird. Ich habe mich daraufhin einfach beworben und den Job bekommen.

5. Was tust du für deine Work-Life-Balance?

Ich gehe gern mit meinem Hund raus. Am Wochenende fahre ich aufs Land zu meinem Freund. Das tut ganz gut, um den Arbeitsalltag mal hinter sich zu lassen. Außerdem fotografiere ich sehr viel.

6. Ist in deinem Berufsleben schon einmal etwas schiefgelaufen, worüber du heute lachen kannst?

Eigentlich nicht wirklich. Aber mir ist schon einmal etwas richtig Blödes passiert. Ich habe mir an der Kaffeemaschine vor einem Kollegen einen Cappuccino erkämpft und wollte unbedingt noch vor ihm drankommen. Leider bin ich mit dem Cappuccino in der Hand auf dem Weg zum Schreibtisch gestolpert. An diesem Tag hatte ich ausgerechnet ausnahmsweise mal eine weiße Bluse an, was sonst nie der Fall ist. Tja, danach war die Bluse kaffee-farben. (lacht)

7. Was war dein schönster Team-Moment?

Ich bin in zwei Teams, daher gibt es zwei schöne Team-Momente. Mit dem Entwickler-Team sind wir nach einem richtig anstrengenden Projekt Eis essen gegangen. Es war einfach toll, den Abschluss des Projekts zusammen zu feiern. Mit dem UX-Team hingegen hatten wir einen Hackathon veranstaltet. Das heißt, wir haben uns einen Tag lang „eingeschlossen“ und an kreativen Lösungen für ein Problem gearbeitet. Die Ergebnisse des Tages haben wir erst kürzlich unserem Geschäftsführer vorgestellt. Ihm haben unsere Ideen sehr gefallen. Das war natürlich auch ein sehr schöner Team-Moment!

 

Du möchtet mit Laura zusammenarbeiten? Alle offenen Jobs findest du hier.

Jobs finden!