Profile picture for user Sarah Nollau
Sarah Nollau

Maximilian Klopsch, Geschäftsführer der SevenOne AdFactory

Unsere sieben Fragen gehen heute an Maximilian, Geschäftsführer der SevenOne AdFactory. Woher seine Leidenschaft für Sneakers kommt und wie er damals zu seinem Volontariat gekommen ist, erzählt er uns im „Faces of ProSiebenSat.1“-Interview.

1. Wenn du dir einen Film- oder Seriencharakter aussuchen könntest: welcher wärst du gerne?

Marty McFly! „Zurück in die Zukunft“ war in meiner Kindheit mein absoluter Lieblingsfilm. Ich habe alle Bücher, Serien und Filme über Zeitreisen geliebt. Dazu hatte Marty McFly extrem lässige Sneaker, ein Interesse, das ich quasi aus der Kindheit mitgenommen habe. Auch coole Charaktere sind Captain Tsubasa oder Jack Donaghy aus „30 Rock“.

2. Was wolltest du als Kind werden?

Es gab unterschiedliche Phasen. Zuerst wollte ich Fußballspieler werden. Da aber meine Fähigkeiten insbesondere im Zweikampf limitiert waren, bin ich auf die Schauspielerei umgeschwenkt. Dann hatte ich auch noch die Idee, Betreiber eines Restaurants mit kroatischer Küche werden zu wollen. Warum genau kroatisch, führt hier jetzt aber zu weit.

3. Was machst du jetzt?

Ich arbeite in der SevenOne AdFactory, am besten zu beschreiben als Kreativagentur von ProSiebenSat.1. Wir kümmern uns um die Vermarktung unserer Content-Marken, beispielsweise „The Voice of Germany“ und „Germany’s Next Topmodel“. Dabei liegt unser Fokus auf allen kreativen Vermarktungsmöglichkeiten abseits des klassischen Werbespots: Also Product Placements, Branded Entertainment, Lizenz, Events, digitale Spin-Offs, bei denen Inhalte auf digitale Kanäle weitergeführt und dort exklusiv gespielt werden. Unser Ziel ist es, die Marken unserer Werbepartner möglichst nah an die Marken unseres Contents zu bringen. Wir verstehen dadurch sehr gut, wie Storytelling über alle Kanäle funktioniert und haben angefangen, uns noch mehr mit der Schaffung von eigenen, vermarktbaren Umfeldern auseinanderzusetzen. So entwickeln wir auch selbst Content-Ideen, Podcasts, Content- Plattformen, Events oder Gesichter, die für Werbepartner und Konsument gleichermaßen relevant sind. Kampagnen, auf die wir besonders stolz sind, sind 360-Grad-Kampagnen. Ein Beispiel dafür ist „The Voice Kids“ und H&M, die rund um das Format eine eigene Kollektion herausgebracht haben. Das ist auf der einen Seite toll für unsere Vermarktung, auf der anderen Seite aber auch schön für die Content Producer, die es geschafft haben, eine so relevante Formatmarke zu entwickeln, dass ein Werbepartner sich vollumfänglich mit ihr verbinden möchte.

4. Wie bist du bei ProSiebenSat.1 gelandet?

Vor ziemlich genau zehn Jahren habe ich mich im Marketing und in der Programmplanung für ein Volontariat bzw. als Trainee beworben. Leider wurde ich in beiden Fällen abgelehnt. Ich wollte aber unbedingt zu ProSiebenSat.1, also habe ich nicht lockergelassen und mich auf ein (unentgeltliches!) Praktikum beim Mittagsmagazin SAM eingelassen. In den zwei Monaten habe ich dann so viele Aufgaben übernommen wie ich konnte, um zu beweisen, dass ich der Richtige für ein Volontariat bin. Der Plan ging auf!

5. Was liebst du an ProSiebenSat.1?

Ganz klar die Kollegen. Es gibt hier wirklich niemanden, mit dem man abends nicht ein Bierchen trinken würde. Die Leidenschaft bei ProSiebenSat.1 ist immens. Wir haben einen herausfordernden Markt und genau das ist das Spannende: Dadurch ergeben sich wahnsinnig viele Chancen, selbst mitzugestalten. Erfolgreich zu sein funktioniert nur durch Zusammenhalt und die intrinsische Motivation aller Mitarbeiter – beides ist hier jeden Tag zu spüren.

6. Was glaubst du, wie dein Job in fünf Jahren aussehen wird?

Ich habe in meinen zehn Jahren bei ProSiebenSat.1 bisher alle zwei Jahre etwas anderes, neues machen dürfen, deswegen ist die Frage schwer zu beantworten. Generell werden sich in den nächsten Jahren viele Jobprofile grundlegend verändern, da wir unsere Angebote auf das neue Konsumentenverhalten ausrichten und sich daraus neue Arbeitsweisen ergeben. Es ist toll, dass wir als ProSiebenSat.1 so nah am Markt agieren, wir alle gemeinsam lernen und jeder seine Fähigkeiten weiterentwickeln kann. Klar ist aber: Konsumenten mit unserem Content und unseren Produkten zu begeistern wird auch in fünf Jahren unsere Stärke sein.

7. Was ist dein Geheimtipp in München?

Wenn ich meine Geheimtipps nenne, laufen da ja alle hin und sie sind nicht mehr geheim... deswegen schaut euch doch mal den Marienplatz an. Oder das Olympiagelände. Allianz Arena, auch schön. ;) OK, eine gute Bar will ich empfehlen: das „Call Soul“ in Schwabing.

Du hast Lust, mit Maximilian zusammen zu arbeiten? Wir suchen Verstärkung in unserem Team! Alle offenen Jobs findest du hier.

Jobs finden!