Profile picture for user Katrin Dusel
Katrin Dusel

Perfectly Imperfect: Wiebke Schodder über Scheitern als Chance oder die Freude am Ausprobieren

In Kooperation mit Global Digital Women begrüßt ProSiebenSat.1 am Dienstagabend 150 Powerfrauen der Digitalbranche zu einem gemeinsamen Afterwork. Als besonderes Highlight des Abends gibt Wiebke Schodder, General Manager sixx, Einblicke in ihren ganz persönlichen Werdegang, die Stolpersteine auf ihrem Weg, den Charme des Fehler-Machens und, wie sie bei sixx einen sehr zentralen Markenwert lebt: Perfectly Imperfect.

Mit 39 Jahren ist Wiebke die jüngste Senderchefin im deutschen Privatfernsehen. Unter ihrer Leitung hat der Frauensender im August den erfolgreichsten Monat seit vier Jahren gefeiert und auch digital schreibt sie mit sixx Erfolgsgeschichte. Sowohl die Follower-Zahlen auf den digitalen Plattformen und Kanälen als auch die Videoviews steigen stetig. sixx zeigt mit starken Aktionen zu Themen, die Frauen wirklich betreffen, on ground Profil und Präsenz und engagiert sich beispielsweise auf dem Female Future Force Day sowie weiteren Aktivitäten in Verbindung mit dem Weltbrustkrebs- oder Weltfrauentag.

Afterwork_Wiebke
Wiebke Schodder beim Global Digital Women Afterwork

In ihrer Führungsrolle lebt Wiebke vor allem einen für sixx sehr zentralen Markenwert vor: „Die Zeiten sind vorbei, in denen wir perfekt oder unsere Produkte fertig sein können. Ich glaube an die Kraft von gelebten, ausgesprochenen Werten und voller Überzeugung an ‚perfectly imperfect‘! Ich bin mir sicher, dass sich diese Firmenkultur auch auf unsere Konsumenten überträgt. Eine sixx-Zuschauerin merkt, wenn wir mit Freude und Mut Geschichten erzählen, das Ausprobieren lieben und ‚perfectly imperfect‘ leben: in der Produktentwicklung, in der Kommunikation nach Außen und in unserer Arbeitskultur.“

Herausforderungen, Stolpersteine und die Lust am Ausprobieren gehören bis heute zu Wiebkes beruflichen Werdegang, den sie sinnbildlich mit einem Schwimmbad vergleicht: „Für mich ist Karriere wie Schwimmen: Das kann keiner für dich machen. Das musst du alleine schaffen. Aber es gibt Menschen, die dich umgeben und die dir helfen.“ Das sind zum einen die Mentoren und Trainer, die unterstützend am Beckenrand stehen, motivieren, Feedback geben und helfen, die eigene Technik zu verbessern. Am Beckenrand stehen aber auch die Bademeister. Wiebke: „Das sind die Skeptiker, die pfeifen, wenn du als Nichtschwimmer ins Schwimmerbecken paddelst, und rufen: ‚Das kannst du nicht, lass das, du kannst dort nicht stehen‘. Aber Bademeister sind auch unglaublich wichtig, weil man an ihnen und ihrer Kritik wachsen kann und lernt, sich durchzusetzen.“ Und last but not least gibt es „die, die mit dir Rutschen gehen, die Spaß haben. Diejenigen, die ausprobieren und vom Beckenrand springen – dein Team!“ – für Wiebke der Kern jeden Erfolgs.

Gemeinsam mit ihrem Team lebt Wiebke den Mut zum Fehler-Machen nicht nur in der internen Arbeitskultur jeden Tag, sondern trägt den zentralen sixx-Markenwert auch nach außen. Zum Beispiel mit Paula Lamberts „Podcast des Scheiterns“, der bereits über eine Million Downloads verzeichnet. Wiebke vertritt die Devise: „Einmal falsch ist kein Fehler! Es ist kein Fehler, wenn wir etwas ausprobieren und es schiefgeht. Ein Fehler ist es dann, wenn etwas schiefgeht, wir nichts daraus lernen und es dann noch einmal genau so machen.“

Innerhalb ihres eigenen Teams geht Wiebke noch einen Schritt weiter: Die Freude am Ausprobieren wird mehrmals jährlich mit dem „perfectly imperfect-Award“ prämiert, ein Preis für charmante – und lehrreiche – Pannen, die helfen, sixx besser zu machen. Statt mit den Fingern auf andere zu zeigen, wird bei sixx das gemeinsame Hinfallen – und daran Wachsen – gefeiert!

Vielen herzlichen Dank liebe Wiebke für diesen inspirierenden Talk!

Jobs finden!