Alexander Karl

Sven Aumiller, Volontär Digital Entertainment, ProSiebenSat.1 TV Deutschland

Als kleiner Junge hat Sven spät abends heimlich „TV Total“ geschaut, heute produziert er seine Lieblingsshows selbst mit. Von seinem spannenden Job als Volontär Digital Entertainment in der ProSiebenSat.1 TV Deutschland erzählt Sven im „Faces of ProSiebenSat.1“-Interview.

1. Wenn du dir einen Film- oder Seriencharakter aussuchen könntest: welcher wärst du gerne?

Am besten passen würde wahrscheinlich John Dorian, oder kurz J.D., der Hauptcharakter aus der Serie „Scrubs“. Ich glaube, mit ihm gäbe es die meisten Überschneidungspunkte. Zumindest fällt der Vergleich recht häufig unter meinen Freunden. Genau benennen kann ich den Grund dafür aber selbst nicht wirklich.

2. Was wolltest du als Kind werden?

Was ich als kleiner Junge werden wollte, weiß ich heute gar nicht mehr genau. Das liegt daran, dass mir schon sehr früh klar war, dass ich in die redaktionelle Ecke gehen möchte. Als Teenager habe ich damit angefangen, für eine Gaming-Redaktion News zu verfassen, das hat mir super viel Spaß gemacht und so bin ich in dieser Richtung geblieben.

3. Was machst du jetzt?

Ich bin in der Ausbildung zum Online-Producer im Digital-Entertainment-Bereich. Dort betreue ich als Digitalproduzent verschiedene Formate wie zum Beispiel „Catch!“ oder „Luke! Die Woche und ich“. Das sind Shows mit Luke Mockridge, einem der größten Sendergesichter von SAT.1. Er moderiert ab September auch eine wöchentliche Prime-Time-Sendung, die ich persönlich wirklich cool finde. Da freut man sich dann natürlich gleich doppelt, wenn man so etwas produzieren kann. Parallel dazu darf ich auch noch ein bisschen in der Produktentwicklung mitforschen. Mein aktuelles Lieblingsprojekt kann ich aber leider noch nicht verraten. Nur so viel: im September wird’s sehr, sehr schön…

4. Wie bist du bei ProSiebenSat.1 gelandet?

Ich habe mein Studium vor circa zwei Jahren sehr erfolgreich abgebrochen. Danach bin ich ein bisschen durch das Land getingelt, habe einige Zeit in Berlin gelebt und gearbeitet und mir anschließend Stellenanzeigen angeschaut – und das Volontariat bei ProSiebenSat.1 hat einfach instinktiv gut gepasst. Darum bin ich jetzt sehr glücklich, dass ich hier sein darf.

5. Was liebst du an ProSiebenSat.1?

Ich verbinde sehr viele Erinnerungen aus meiner Kindheit und Jugend mit ProSieben und SAT.1. Als kleines Kind habe ich habe ich sehr viel TV Total geguckt, ich war aber noch viel zu jung, um so spät überhaupt noch wach sein zu dürfen – sorry, Mama! (lacht) Das habe ich dann heimlich getan, um nicht entdeckt zu werden. Solche Erinnerungen sind natürlich sehr wichtig.

6. Was glaubst du, wie dein Job in fünf Jahren aussehen wird?

Im Digital-Bereich kann man das wahrscheinlich nie mit Sicherheit voraus sagen. Natürlich hoffe ich, dass dieser Bereich auch in Zukunft sukzessive immer wichtiger wird, unter anderem mit unserer Streaming-Plattform Joyn, aber auch mit anderen innovativen Projekten, die wir entwickeln. Ich hoffe also, dass ich auch noch in fünf Jahren tolle Formate für ProSiebenSat.1 produzieren darf.

7. Was ist dein Geheimtipp in München?

Ich wohne ja selber erst seit neun Monaten in München und habe darum noch nicht die coolsten Geheimtipps herausgefunden. Aber man munkelt, dass man im Café Kosmos in der Nähe des Hauptbahnhofs mit den neuen Volontärskollegen ganz gut ein Feierabendbier genießen und sehr viel Zeit verbringen kann.

Du hast Lust, mit Sven zusammenzuarbeiten? Wir suchen Verstärkung in unserem Team! Alle offenen Jobs findest du hier.

Jobs finden!