Profile picture for user Sarah Nollau
Sarah Nollau

Tobias Timm, Software Developer, ProSiebenSat.1 Digital

Auf prosieben.de und in unseren Apps findet ihr viele weiterführende Infos zu TV-Formaten und passenden Content dazu. Technisch möglich macht das Tobias Timm, Software Developer bei ProSiebenSat.1 Digital. Warum er für ProSiebenSat.1 von Hamburg nach München gezogen ist, erfahrt ihr im „Faces of ProSiebenSat.1“-Interview.

1. Wie motivierst du dich an einem Montagmorgen?

Ich fahre mit der S-Bahn zur Arbeit und da gibt es erstmal eine heiße Tasse Kaffee und gute Musik. Während der Fahrt checke ich in Ruhe meine E-Mails, um gut in die Woche zu starten. Danach können mich meine Kollegen mit Fragen und Themen bombardieren. (lacht)

2. Was machst du bei ProSiebenSat.1 und wie sieht dein klassischer Arbeitsalltag aus?

Ich bin Software-Entwickler im Web- und Apps-Team der ProSiebenSat.1 Digital. Wir kümmern uns darum, dass die TV-Sender mobile Websites und Apps haben.

In meinem Arbeitsalltag bekommen wir Anfragen von den Redaktionen oder dem Produktmanagement, welche Funktionen wir in die Website einbauen sollen.

3. Wie würdest du einem Kind deinen Job erklären?

Ich würde es dem Kind so erklären: Wenn es sein iPad benutzt und auf prosieben.de geht, kann es dort eine Website sehen, die wir technisch möglich machen.

4. Wie bist du bei ProSiebenSat.1 gelandet?

Durch Zufall! Ich wurde über die Plattform Stackoverflow auf ProSiebenSat.1 aufmerksam. Dort können Entwickler Fragen zu Problemen stellen und Hilfe beim Coding suchen, aber auch Arbeitgeber können direkt in Kontakt mit ihnen treten. Eine Recruiterin von ProSiebenSat.1 hatte sich dort bei mir gemeldet. Vorher habe ich mich viel mit Web-Analyse und Google Analytics beschäftigt. Der Kennenlerntag auf dem Campus hat mir gut gefallen und war sehr abwechslungsreich. Die Atmosphäre unter den Mitarbeitern fand ich toll. Insgesamt hat das Gesamtpaket super gepasst und somit bin ich von Hamburg nach München gezogen, um bei ProSiebenSat.1 anzufangen.

5. Ist in deinem Berufsleben schonmal etwas schiefgelaufen, worüber du heute lachen kannst?

Ja, das war bei meinem ersten Job in Hamburg. Dort habe ich den Server mit den Quell-Dateien der Entwickler gelöscht. Es wurde glücklicherweise frühzeitig bemerkt. Ich habe also nichts kaputt gemacht, aber das war als Berufsanfänger natürlich ein erster großer Schreckmoment.

6. Was tust du für deine Work-Life-Balance?

Die besteht aus Sport, Musik, Konzerten, Festivals und nebenbei Quereinsteigern das Programmieren beibringen. Letzteres mache ich zusammen mit einem Freund aus Augsburg. Wir bringen allen Interessierten das Programmieren näher und machen mit ihnen zusammen Übungen.

7. Was war dein schönster Team-Moment?

Wir waren neulich zusammen mit allen Team-Kollegen gemütlich essen, nachdem wir ein Projekt erfolgreich abgeschlossen hatten. Das war ein echt schöner, gemeinschaftlicher Moment – und solche Team-Events wollen wir auch in Zukunft regelmäßig stattfinden lassen.

Jobs finden!