Wiebke Schodder, General Manager sixx, Seven.One Entertainment Group

Grün – Hühner – Frauen? sixx! Wir haben uns mit der sixx-Senderchefin Wiebke Schodder über ihren Job unterhalten. Ihr Motto: offen über Fehler und Pannen sprechen. Eine Panne in ihrem Berufsleben erzählt sie uns im „Faces of ProSiebenSat.1“-Interview.

1. Was machst du hier und wie sieht dein klassischer Arbeitsalltag aus? 

In meiner Signatur steht „General Manager sixx“. Die Meisten kennen mich hier als Senderchefin von sixx. Mit einem großartigen Team bin ich dafür verantwortlich, dass sixx möglichst viele Frauen in Deutschland glücklich macht. Überall wo sixx drauf steht und drin ist — dafür sind wir verantwortlich!

2. Wie würdest du einem Kind deinen Job erklären?

Meine Tochter ist ein kleiner Telezwerg und kennt mein Büro deshalb sehr gut. Sie hat vermutlich eine sehr klare Vorstellung davon, was ich jeden Tag mache: Ich sitze in einem grünen Raum mit vielen Hühnern und vielen Bildschirmen und trinke Cappuccino aus der Sweet & Easy Spielzeug-Kaffeemaschine.

3. Wie bist du bei ProSiebenSat.1 gelandet? 

Das war 2009. Damals hat Jobst Benthues eine kleine, aber feine Produktionsfirma gegründet, nämlich die RedSeven Entertainment. Ich war freie Mitarbeitern. Gemeinsam haben wir Galileo Big Pictures entwickelt. In der End-Abnahme hatte mich die damalige Chefredakteurin Carina Teutenberg gefragt, ob ich nicht in die ProSieben-Chefredaktion wechseln möchte. Das habe ich sehr gerne gemacht und nur ganz kurz überlegt!

4. Was tust du für deine Work-Life-Balance?

Am Tag drei geregelte Mahlzeiten und in der Nacht viel schlafen.

5. Was war dein schönster Team-Moment?

Die schönsten Momente bei sixx sind für mich, wenn wir einen unserer Markenwerte, nämlich „perfectly imperfect“ gemeinsam leben. Wenn wir offen über Fehler oder Pannen sprechen und darüber, was wir daraus gelernt haben. Oder sie sogar feiern: Bei sixx verleihen wir regelmäßig den Perfectly Imperfect Award.

6. Ist in Deinem Berufsleben schonmal etwas komplett schief gelaufen, worüber Du heute lachen kannst?

Bei meiner ersten Reportage habe ich leider vergessen, das Ende zu drehen. Das war besonders blöd, weil die Reportage in Südafrika gedreht wurde. Aber Kabel Eins hatte damals scheinbar genug Budget und ein großes Herz: Die haben mich einfach nochmal hingeschickt.

7. Wie motivierst du dich an einem Morgen?

Gemeinsam mit Freunden und Kollegen haben wir seit Jahren ein super Ritual: Einmal die Woche treffen wir uns um 8 Uhr für eine halbe Stunde am Kaffeestand auf dem Viktualienmarkt und frühstücken zusammen. Der perfekte Start in den Tag!

 

Jobs finden!