Henrik Nyhuis, Head of Esports, ProSiebenSat.1 Sports GmbH

Unsere sieben Fragen gehen heute an Henrik. Er ist Head of Esports bei der ProSiebenSat.1 Sports GmbH. Warum er ein eigenes Meme hat und was ihn besonders am Unternehmen begeistert, erzählt er im „Faces of ProSiebenSat.1“-Interview.

1. Wie motivierst du dich an einem Montagmorgen?

Das ist gar nicht so schwer. Ich bewege mich im Esports-Bereich, der sehr dynamisch ist und sich ständig verändert. Jeder Tag birgt somit eine neue Überraschung, weshalb ich immer sehr viel Abwechslung habe und daher gerne zur Arbeit gehe. Außerdem habe ich ein super Team mit tollen Kolleginnen und Kollegen.

2. Was machst du hier und wie sieht dein klassischer Arbeitsalltag aus?

Ich bin mit meinem Team verantwortlich für das Thema Esports bei 7Sports, das ist die Sport Business Unit von ProSiebenSat.1. Wir sind für Esports im TV zuständig: Unter anderem produzieren und zeigen wir die Virtual Bundesliga auf P7MAXX – das ist die offizielle deutsche Clubmeisterschaft in FIFA20 der DFL. Dieses Jahr ist der SV Werder Bremen Meister geworden. Darüber hinaus ist esports.com unsere zentrale digitale Anlaufstelle, die wir in den letzten Monaten aufgebaut haben und in nächster Zeit weiter ausbauen werden. Zusätzlich beschäftigen wir uns mit eigenen Events. Meine Aufgabe ist es dabei, die Fäden zusammen zu halten und zu schauen, dass alles in die richtige Richtung läuft. Dabei treffe ich Entscheidungen über Projekte und führe Verhandlungen mit externen Lizenzgebern und Partnern hinsichtlich Kooperationen.

3. Wie würdest du einem Kind deinen Job erklären?

Das ist deutlich leichter als meinen Eltern. Kinder und Jugendliche wachsen ja mit dem Thema Esports auf und kennen sich deshalb auch schon sehr gut aus, wodurch es für die ältere Generation deutlich schwieriger zu verstehen ist. Esports ist kompetitives Gaming und ich bin der Business-Verantwortliche, der die Geschäfte dahinter macht. Ich stehe also nicht vor der Kamera, sondern regle alles, was im Hintergrund passiert.

4. Wie bist du bei ProSiebenSat.1 gelandet?

Vor meiner Zeit bei ProSiebenSat.1 war ich als Unternehmensberater tätig und habe mich dabei im digitalen Umfeld bewegt – da kommt man an ProSiebenSat.1 natürlich nicht vorbei. Dann kam ein Anruf, ob meinerseits Interesse besteht. Ich war besonders von der Vielfalt und der damals gestarteten digitalen Transformation im Unternehmen begeistert, weshalb ich nach mehreren Gesprächen jetzt seit 2013 in verschiedenen Positionen hier tätig bin.

5. Was tust du für deine Work-Life-Balance?

Mir bieten meine Familie, Freunde und Sport einen sehr guten Ausgleich. Ich versuche dann auch immer das Handy wegzulegen, was mir leider nicht immer gelingt. Momentan kommt der Sport ein bisschen kürzer, für die Familie ist dafür umso mehr Zeit, was sehr schön ist. 

6. Ist in einem Berufsleben schonmal etwas komplett schief gelaufen, worüber du heute lachen kannst?

Sicherlich nicht nur einmal, sondern auch öfter. Ein aktuelles Thema hat auch für Erheiterung im Team gesorgt. Ich habe zwei Game Publisher mit verschiedenen Esports Titeln verwechselt und dementsprechend auch falsch per E-Mail kontaktiert bezüglich Kooperationsmöglichkeiten. Das hat dann zu großer Verwirrung auf beiden Seiten geführt und ist dann natürlich auch aufgeflogen. Seitdem habe ich auch mein eigenes Meme hinter meinem Schreibtisch kleben, was meine Mitarbeitern für mich erstellt haben und mich immer daran erinnern soll. Daran sieht man aber auch, was für eine gute Atmosphäre wir haben.  

7. Was war dein schönster Team-Moment?

Wir haben vor einiger Zeit esports.com akquiriert. In dem Zuge haben wir als Team zusammen mit einer Agentur in Workshops ein neues Logo entwickelt. Dabei haben alle gemeinsam an einem Strang gezogen. Auf das Ergebnis sind wir alle sehr stolz.

Du hast Lust, mit Henrik zusammenzuarbeiten? Wir suchen Verstärkung in unserem Team! Alle offenen Jobs findest du hier.

Jobs finden!